Kampf dem Stress am Arbeitsplatz
04.09.2003
Tai chi am Arbeitsplatz - das steigert das Wohlbefinden und die Motivation von Mitarbeitern. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Universität Wien in Zusammenarbeit mit zwei renommierten Wiener Werbeagenturen.
Auf die Idee, eine halbe Stunde Tai chi täglich während einer Arbeitspause zu praktizieren, kam Nicolai Gruninger, Psychologe, Tai chi Trainer und Gründervater von "Chi-Works". "Nachdem die wenigsten nach einem anstrengenden Bürotag den Weg ins Studio finden, gehe ich dorthin, wo der meiste Stress entsteht, direkt ins Unternehmen. Vor Ort praktiziere ich dann mit den Mitarbeitern als Arbeitspause Tai chi."Tai chi zählt zu den sanften asiatischen Kampfsporttechniken und bringt aufgrund seiner ruhigen und fließenden Bewegungen Körper und Geist in Einklang. Die Ergebnisse der Studie machen hellhörig: Mehr als 65% der Belegschaft geben an, besser mit Stress umgehen gelernt zu haben. Rund 80% fühlten sich nach der Tai chi Intervention motivierter und identifizierten sich mehr mit ihrem Unternehmen.Informationen gibt's unter: http://www.chiworks.at.